Überraschende Feier am 01.12.2016 anlässlich der Amtseinführung von Frau Kurpas

Seit 01. August 2016 hat die Mittelschule Taufkirchen eine neue Schulleiterin. Frau Nikola Kurpas, die vorher als Konrektorin an der Schule tätig war, übernahm die Leitung.

Auch wenn Amtseinweihungsfeiern für neue Schulleitungen nicht vorgeschrieben sind, wollte es sich das Kollegium der Mittelschule Taufkirchen nicht entgehen lassen, ihre neue Schulleiterin festlich in ihr Amt einzuführen.

So organisierte das Kollegium am 01. Dezember unter der Leitung von Frau Brenner, Frau Treiber und Herrn Stark, die das Team der erweiterten Schulleitung bilden, eine überraschende Feier für ihre neue „Chefin“.
Pünktlich um 14.00 Uhr wurde die junge Schulleiterin von ihrem Lehrerkollegium, dem 1. Bürgermeister Taufkirchens Herrn Ullrich Sander, einigen Gemeinderäten und der gesamten Schulfamilie zur Star Wars-Titelmusik im Jugendkulturzentrum Next Level begrüßt.

 

In einem ca. 90-minütigen Programm, das Herr Ullrich Sander mit vielen guten Wünschen für Frau Kurpas eröffnete, stellte das Kollegium ihre neue Schulleiterin vor. Frau Brenner porträtierte das Leben der 37-jährigen mit Fotos und Geschichten von Kindesbeinen an bis heute. Der ehemalige Rektor Franz Morawietz übernahm die Laudatio stellvertretend für die Schulamtsdirektorin Frau Sehling-Gebranzig. Er wünschte ihr am Ende seiner bewegenden Ansprache immer den nötigen Mut, die Dinge zu verändern, die veränderbar sind, die Gelassenheit, die Dinge zu nehmen, die nicht veränderbar sind und die Ausdauer für alle nötigen Veränderungen.

Umrahmt wurde das Programm von der Lehrerband unter Leitung von Frau Ilona Seufert, die die Texte bekannter Lieder speziell umgedichtet hatte. Abschließend gab es noch einen Videobeitrag von Schülern nach dem Vorbild der alten Fernsehsendung „Dingsda“, der für große Erheiterung unter den Gästen sorgte.

Völlig gerührt von der überraschenden Feier bedankte sich Frau Kurpas bei ihrem großartigen Kollegium für deren tägliche Arbeit, der Gemeinde für die Unterstützung als Sachaufwandsträger, aber auch bei ihrem Mann und ihren drei Töchtern, ohne deren Verständnis eine solch verantwortungsvolle Aufgabe nicht möglich wäre.

Sie bescheinigte allen Anwesenden: „Ihr seid an jeder Stelle einfach die Besten! Ich freue mich auf die Zukunft der an Mittelschule Taufkirchen und sehe dieser absolut zuversichtlich entgegen.“